Bengal Katze und Alergie - sonnenberg-cats

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bengal Katze und Alergie

Infothek
 

Liebe Levin und Claudia, danke Euch für Ihr erfarungsbericht.
Hier ist ein brief, den habe ich von Claudia bekommen, ich denke, dass ihre Erfahrung für Allergiker sehr wichtig wird.

Hallo Olga,
leider sind wir erst spät dazu gekommen, aber dafuer bekommst Du den
Erfahrungsbericht jetzt ausfuehrlich.
Wie Du weisst ist mein Mann L. starker Katzenallergiker gewesen und
hat mit Ausschlaegen und schweren Asthmaanfallen auf jegliche Katzen im
Freundes- und Familienkreis reagiert. Auch war ein laengerer Aufenthalt
in einer Wohnung, in der Katzen lebten, nicht moeglich.
Nach einigen Nachforschungen zusammen mit unserem Allergologen haben wir
dann rausbekommen, dass es nicht nur ein Protein gibt, auf das
Katzenallergiker reagieren, sondern insgesammt 7 verschiedene.
Das sogenannte Fel d 1 Protein ist das häufigst vorkommende Protein,
dass hauptsaechlich über den Speichel der Katzen und die
Gesichtspheromondrüsen verteilt wird, auf das mehr als 90% aller
Katzenallergiker mit Asthma, Augenroetungen, Schwellungen und Nesselsucht
reagieren.
Fel d 2 ist ein Protein, genauergesagt ein Serumalbumin, dass
hauptsachlich über die Koerperausscheidungen der Katze verteilt wird und
auf das immerhin noch einige Allergiker reagieren, insbesondere Asthmatiker.
Fel d 3 ist ein Cystatin, also auch ein Protein, dass über den Schweiss
der Katzen abgesondert wird und auf das auch noch einige wenige
Allergiker reagieren; meist mit starken Schwellungen und Rötungen nach
Kratzern.
Bei Fel d 4 handelt es sich um ein Lipocalin, also ein weiteres Protein,
das auch über die Schweiss- und Duftdrüsen ausgeschieden wird und bei
Allergikern meist zu den bekannten Ausschlägen führt; eine Allergie auf
dieses Protein ist sehr selten.
Nun kommen noch die drei über den Blutkreislauf abgesonderten Proteine,
Fel d 5 (Feline-IgA-Antikörper), Fel d 6 (Feline-IgM-Antikoerper) und Fel
d 7 (Feline-IgG-Antikoerper) dazu, mit denen der entsprechende Allergiker
nur in Kontakt kommt, wenn die Katze eine blutende Wunde hat und die
dann meist zu einem Hautausschlag führen, wobei eine Allergie auf diese
Porteine so gut wie nie auftritt.
Nachdem wir soweit informiert waren, haben wir uns umgeschaut, ob es
bestimmte Katzenrassen gibt, die nur bestimmte oder gar keine Proteine
absondern.
So sind wir auf die Bengalen gestoßen, da sie auf Grund ihrer
Hybridzuchtlinie mit wilden Bengalkatzen, nur die Proteine Fel d 5, Fel
d 6 und Fel d 7 produzieren, wobei die Proteine Fel d 1, Fel d 2, Fel d
3 und Fel d 4 gar nicht erst vom Körper gebildet werden, bzw. andere
Proteine, auf die Katzenallergiker, die auf Fel d 1, Fel d 2, Fel d 3
und Fel d 4 positiv getesten wurden, keinerlei allergische Reaktion
bekommen können.
Daher haben wir meinen Mann getestet und da er auf Fel d 1, sowie Fel d
2 besonders stark reagiert, uns für Deine beiden Katzen Orianna vom
Sonnenberg-Haus und Odette vom Sonnenberg-Haus entschieden.
Und genau wie erwartet hat er bis heute (also seit dem 18.03.2011 bis
zum heutigen 15.06.2011) keinerlei allergische Reaktionen gezeigt.
Daher kann ich jedem Fel d 1, Fel d 2, Fel d 3 und Fel d 4 Allergiker
nur dazu raten, sich eine Bengalkatze anzuschaffen oder einfach mal bei
Dir zu Besuch zu kommen und es selber vor Ort auszutesten.
Ganz lieben Gruss,
Claudia

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü